Sprunglinks

CFD

Entdeckungsreise zu Orten der Partizipation

Flyer Entdeckungsreise (PDF, 962 KB)

Das Projekt «Entdeckungsreise zu Orten der Partizipation» fördert und erweitert die Mitgestaltung gesellschaftspolitischer Entscheidungsprozesse durch Migrantinnen. Es fördert eine inklusive Gesellschaft, an der alle Menschen teilhaben und sich verwirklichen können. Die Teilziele sind einerseits politische und gesellschaftliche Partizipation und Repräsentation von Migrant_innen zu steigern und andererseits Ängste und Vorurteile abzubauen.

Im Rahmen des Projekts erforschen die Teilnehmerinnen mit einer Entdeckungsreise zu Orten der Partizipation Möglichkeiten und Grenzen politischer Teilhabe. Die Ergebnisse präsentieren sie im Rahmen von einem Stadtrundgang. Die Teilnehmer_innen der Stadtrundgänge werden dadurch für Partizipationsmöglichkeiten und Lebensrealitäten von Migrant_innen sensibilisiert.

Migrantinnen sind in Elternräten, Vereinen, Quartiertreffs und Kommissionen untervertreten. Sie sind als Akteurinnen in gesellschaftspolitischen Prozessen kaum sichtbar und häufig von formellen politischen Prozessen wie Abstimmungen ausgeschlossen. Der cfd will Teilhabe und Teilnehmen am gesellschaftlichen und politischen Leben fördern und sichtbar machen. Das Wissen, wie die Gesellschaft funktioniert, wo die Ansatzpunkte sind, um etwas zu bewegen, wo man sich informiert und wie man Zugänge eröffnet, sind wichtige Kompetenzen, um entscheidungsmächtig zu partizipieren.